Workshop für Violoncello mit Stefan Welsch

Wann?: 
Donnerstag, 22. Februar 2018 - 14:30 bis Sonntag, 25. Februar 2018 - 17:00
Wo?: 
Musikschule Baunatal
Stefan Welsch

Ein besonderer Leckerbissen erwartet die Cellisten der Musikschule: Vom 22. bis 25 Februar ist der international renommierte Cellisten Stefan Welsch für einen viertägigen Workshop zu Gast in Baunatal. Stefan Welsch ist den Cellospielern der Musikschule noch ein guter Erinnerung: Bereits in den vergangenen Jahren leitete er mit großer Begeisterung aufgenommene Workshops an der Musikschule Baunatal.

Stefan Welsch (*1969 in Husum) studierte bei Professor Peter Buck an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und bei Professor Gert von Bülow an der Hochschule für Musik und Theater Rostock, und legte dort mit Auszeichnung sein Konzertexamen ab.

Von 1997 bis 2000 war Stefan Welsch Lehrbeauftragter der Hochschule für Musik und Theater Rostock und Assistent von Professor Gert von Bülow. Seit 1999 ist er Dozent für Violoncello
an der Akademie für Tonkunst Darmstadt. 2005 kam eine Anstellung als Dozent am Landesmusik-gymnasium Rheinland-Pfalz (Peter-Altmeier-Gymnasium) in Montabaur dazu.

Schüler von Stefan Welsch nehmen jährlich erfolgreich am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil und sind in den unterschiedlichsten Wettbewerbskategorien (von „solo“ bis „Kammermusik“) Preisträger auf dem Landes- und Bundeswettbewerb.

Neben seiner Tätigkeit als Cellist ist Stefan Welsch seit 2001 Lehrer der Alexander-Technik (itm). 2012 begann er mit der zusätzlichen Fortbildung zum Ausbilder für Lehrer der Alexander-Technik. Der konzeptionelle Aufbau des Cellounterrichts ist bei Stefan Welsch stark durch die Ideen aus der Alexander-Technik geprägt. Ein wichtiges Ziel ist es, den Schüler möglichst durch Fragen zu eigenen Erkenntnissen zu bringen. Dies gilt sowohl im technischen sowie auch im musikalischen Bereich.

Stefan Welsch konzertiert in verschiedensten kammermusikalischen Besetzungen. Dazu gehört unter anderem das Chagall-Quartett, ein klassisches Streichquartett, das von 1994-2007 Konzerte in Deutschland, Frankreich, Spanien und Dänemark gab. Seit 2004 spielt er im Klezmer- und Jazz-Ensemble Colalaila Classic der israelischen Klarinettistin Irith Gabriely, mit dem er regelmäßig Konzerte gibt. 2008 gründete er das Georg-Büchner-Trio (Ingo de Haas, Violine und Prof. Björn Lehmann, Klavier). Seit 2012 ist er Cellist des Streichquartetts „viergeteilt“, mit dem er von „Klassik“ bis „Metall“ und Musik-Comedy-Programmen alles im Repertoire hat.

Der Kurs mit Stefan Welsch startet am Donnerstag und richtet sich ausschließlich an Violoncelloschüler der Musikschule Baunatal. Die Teilnehmer erhalten Gelegenheit mit dem erfahrenen Pädagogen ihre Soloprogramme zu studieren. Ein weiterer Schwerpunkt des Kurses wird auf dem Ensemblespiel liegen.

Der Höhepunkt des Cellokurses ist das Abschlusskonzert am Sonntag, 25. Februar, 15:00 Uhr im Foyer der Musikschule. Jung und alt sind zu diesem Konzert herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.