Freie Plätze für Oboe - auch für Erwachsene

Die Oboe gehört zur Familie der Holzblasinstrumente, sie wurde in Form der Barockoboe von dem Franzosen Jean Hotteterre um 1660 entwickelt und bis in das 20. Jahrhundert hinein kontinuierlich technisch weiter verbessert. Die Oboe hat einen wichtigen Platz im Orchester, beim Einstimmen gibt sie den Ton „a“ an, nach dem alle anderen Instrumente gestimmt werden. Die Oboe ist in der Musik verschiedenster Gattungen und Stilrichtungen vertreten. In der Filmmusik hört man sie häufig dann, wenn es besonders stimmungsvoll wird.

Kinder im Alter von 8 oder 9 Jahren können mit dem Oboenunterricht beginnen. Die Musikschule Baunatal verfügt über spezielle Kinderoboen, die leichter und kleiner sind. Später wird auf die „normale“ Oboe gewechselt, mit der Anfänger ab dem zehnten Lebensjahr den Unterricht beginnen können. Nach etwa einem halben Jahr besitzt ein Oboenschüler ausreichend Grundkenntnisse, um in einem unserer Anfängerensembles mitspielen zu können.

Auch Erwachsene können das Oboenspiel erlernen, ob als Wiedereinsteiger oder Anfänger, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Die Musikschule Baunatal bietet für Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Möglichkeit eines Probeunterrichts an, um die Entscheidung für die Wahl eines Instrumentes zu erleichtern. Er umfasst in einem vierwöchigen Zeitraum 30 Minuten Unterricht pro Woche, einschließlich Leihinstrument.

Mit Frau Judith Gerdes konnten wir eine engagierte und erfahrene Oboenlehrerin gewinnen.

Weitere Informationen erhalten Sie über das Sekretariat der Musikschule.

Ende: 
hat kein Ende

Zielgruppe: